Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Bon dia Curaçao!
von Barbara Bader
(Kommentare: 4)


Samana bescherte uns drei Ruhetage, die auch dringend nötig waren. Für grössere Aktivitäten blieb keine Zeit. Ralph verbrachte Stunden mit der Planung des letzten Schlages nach Curaçao, während ich mich um die Verpflegung kümmerte, Gulaschsuppe kochte und „Vairea Omelettli“ buk. Bei einer solchen Reise gegen Wind und Welle, ist das frische Zubereiten der Mahlzeiten keine Option auf der Lille Venn. Natürlich dürfen auch die obligaten Salzstängeli für mich und eine grössere Menge Süssigkeiten für Ralph nicht fehlen.

Inzwischen ist die „Ginko“ mit Paula und Christian eingetroffen und vor unserer Abfahrt geniessen wir noch einen gemütlichen Sundowner, mit den beiden sympathischen Seglern.

Bei Tagesanbruch gehts los. Unter Motor fahren wir aus der Bucht von Samana. Wir setzen bald darauf die Segel und  sieben lange Stunden müssen wir motorsegeln. Armer Ralph. Als wir am frühen Nachmittag endlich das Knatterteil ausschalten, ist die Ruhe auf der Lille Venn ein Hochgenuss.

Ich bin aber trotzdem ein bisschen unleidig, denn wir segeln in die falsche Richtung. Höhe machen und dem Gegenstrom ausweichen ist des Skipper‘s Taktik. Ich halte brav die Klappe, denn die Erfahrung hat es mich gelehrt: Es wird schon recht sein. So stellt sich bald der Bordalltag ein und auch wenn bei mir die Vorstellung von 4 Tagen und Nächten am Wind zu segeln, keine grossen Glücksgefühle auslöst, finde ich es ganz erträglich. Die Welle ist nicht hoch und wir rauschen zügig voran.

Ralph geht am frühen Abend schlafen, ich schiebe Wache bis um halb zwei, dann übernimmt Ralph wieder bis zum Tagesanbruch und legt sich dann wieder aufs Ohr. Wir hören Podcasts, lesen und ich träume mich nach Curaçao, wo eine besondere Saison ihr Ende finden wird.

Als wir endlich etwas mehr auf Kurs nach Curaçao zielen und die Meilen auf dem Plotter runter zählen, steigert sich meine Vorfreude ins Unermessliche. 

Und es kam wie von Ralph geplant. Als im letzten Drittel der Strecke Starkwind aufkommt, natürlich mit der entsprechenden Welle, waren wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort und sausten auf einem schnellen Halbwindkurs und geschoben von der Strömung mit 8 Knoten Speed, direkt dem Ziel entgegen. Die letzten Stunden durften wir sogar noch allerschönstes Vorwind segeln geniessen und nach bereits unglaublichen 3 Tagen und 3 Nächten erreichen wir um zehn Uhr Abends Curaçao.

Die Coast Guard erlaubt uns in einer Bucht vor der Insel zu ankern und auf Tageslicht zu warten. Wir sinken glücklich in die Federn. Es ist geschafft. Juhuuuuu. In der Morgendämmerung werden wir bereits wieder angefunkt und aufgefordert für Zoll, Immigration und den unvermeidlichen PCR Test durch den Kanal nach Spanish Water zu fahren. Uns ist alles recht. Nach knapp 1300 Seemeilen gegen an,  ist alles was jetzt kommt ein Nasewässerli. 

Heute, wenige Tage später, ist schon so einiges passiert. Gestern haben wir unsere erste Impfung erhalten. Was für ein Geschenk. Danke Curaçao. Wir haben unsere Heimflüge gebucht, einen schönen Marinaplatz für unsere Lille Venn reserviert, viele Bekannte getroffen, die ebenso wie wir, aus den bekannten Gründen,  für die Hurrikan Saison wieder auf den ABC Inseln angelandet sind. Wir geniessen also Gesellschaft und erkunden die Insel und sind uns einig, das Leben ist wunderschön.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Pia |

Oh... wie schön zu lesen, dass Barbara rundum glücklich ist! So ist das Leben, rauf und runter und am Schluss kommt es doch gut! Geniesst Curaçao mit all den farbigen Häusern. 

Kommentar von Martina und Dani |

Unsere gemeinsamen Stunden, Lille-Venn neben der Vairea, zusammen lachen, schmausen, schwatzen (fachsimpeln für die Männer :-)), füreinander da sein, unsere Freundschaft, all das und noch mehr fehlt uns nach wie vor. Aber dass ihr angekommen- und dort seid, wo ihr sein wollt, das erfüllt uns mit riesiger Freude!! Bis gliii

Antwort von Barbara Bader

Ihr Lieben beiden da oben in den kühlen USA. Wir vermissen euch auch und hier ist im Fall eine Affenhitze. Bald muss Ralph die Klimaanlage entstauben……

Kommentar von Mücke |

Grossartig und sogar die Impfung gibt es, Wann die Zweite?

Gutes Ankommen in Eutopa :)

Mücke

Kommentar von Chantal |

je suis très heureuse pour toi que tu es retrouvée le bonheur d'être à Curacao....Profites un maximum et surtout bon retour en Europe
mille bisous à vous deux

Antwort von Barbara Bader

Merci beaucoup pour tes mots.  Le temps passé avec vous a été enrichissant et très beau. Merci beaucoup et nous espérons: à bientôt !!

Bitte addieren Sie 6 und 3.
2021 Lille Venn.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.